Powertrails

Kaum etwas ist in der (deutschen) Cacherszene so heftig umstritten wie Powertrails – die einen lieben sie, weil man schnell viele “Punkte” sammeln kann; die anderen verteufeln sie aus demselben Grund. Gerade hierzulande stößt man in Foren immer wieder auf Abneigungen gegenüber diesen Serien von 30 und mehr Dosen (so die “offizielle” Definition eines PT) und denen, die dort cachen. Ein Blick über die Grenzen zeigt, dass etwa in Skandinavien der Hang zu PTs wesentlich größer und die Vorbehalte längst nicht so groß sind. Und dann gibt es da auch noch die amerikanische Variante: 1000 Caches entlang eines Wüsten-Highways, alle 200m eine Dose an der Leitplanke, genau in Griffhöhe, so dass man von der Ladefläche eines Pickup direkt zugreifen, loggen, zurückstecken und weiterfahren kann.

Letztere Variante stößt mich ab – ökologischer Wahnsinn bei der Sucht nach dem schnellen Punkt. Ansonsten gebe ich zu, dass ich gern auch mal Serien cache (etwa die “Im Wald”-Serie bei Soltau) – für mich steht dabei allerdings die Bewegung an der frischen Luft (meistens mit Hundebegleitung) im Vordergrund, und bei einigen Serien kommt die sportliche Herausforderung hinzu. Zugegeben, bei den meisten Serien ist die Qualität der Dosen auf “Filmdose hinter Baum” beschränkt, das stört mich aber nicht. Alldieweil gibt es aber auch schöne Serien, etwa die (inzwischen archivierte) “Springer Wald-Runde SWR”.

Einige Powertrails, die mich reizen (die Liste hier ist z.T. redundant zu meiner “Wunschliste“):

  • Zwischen den Meeren: Eine  Serie in meiner alten Heimat zwischen Nord- und Ostsee (daher der Name), gelegt und gewartet von einer sehr engagierten Truppe, die auf einer eigenen Homepage viele Informationen bereit hält, u.a. auch Übernachtungsquartiere. Auf Grund der Wegführung gedacht für Wanderer oder Radfahrer – also ideal für mich. 222 Caches auf 84km
    Zwischen den Meeren

    Zwischen den Meeren

  • Küstentrail: Noch ein Schleswig-Holsteiner; von Kiel nach Eckernförde, 111 Dosen auf 35km Wanderung
  • Norwegen (ohnehin eines meiner Wunschziele) bietet zahlreiche PTs durch Wälder und Fjell, z.B. den Vestfold Vikings power trail (300 + 200 Caches, Strecke 100 km) südwestlich von Oslo oder den Rendalen PT (Hedmark/ Mittelnorwegen, >400 Dosen, Strecke unbekannt, Homepage leider nicht mehr aktiv)
    Powertrail Südnorwegen

    Powertrail Südnorwegen

Diese Touren würde ich gern mal per Rad “erfahren”. Zum Thema “Norwegen per Rad bis zum Nordkap” gibt es eine tolle Fotoserie eines passionierten Radfahrers (ohne Geocaching) aus Weimar, zu finden unter www.aighes.de – wenn ich diese Bilder sehe, würde ich am liebsten sofort losradeln …